Neue Perspektiven: 60 Orte - eine starke Genossenschaftsbank

Informationen zur geplanten Fusion zur Raiffeisenbank Mainschleife - Steigerwald eG

Die Raiffeisenbank Volkacher Mainschleife - Wiesentheid eG, die Raiffeisenbank Kitzinger Land eG und die Raiffeisenbank Frankenwinheim und Umgebung eG planen die Fusion der drei Genossenschaftsbanken im kommenden Jahr 2021. Damit wollen sich drei ländlich geprägte, grundsolide Raiffeisenbanken zusammenschließen, die ideal zusammenpassen. Die gemeinsame, von Landwirtschaft, Weinbau und Handwerk geprägte Region zwischen Mainschleife und Steigerwald, die Bodenständigkeit und die gleiche Denkweise im Hinblick auf Mitglieder- und Kundenorientierung sind nur einige Beispiele dafür. Die Bündelung der Kräfte bedeutet für die drei Genossenschaften Zukunftssicherung, denn mit dem Zusammenschluss entsteht eine noch leistungsstärkere genossenschaftliche Bank mit sehr guter Perspektive. Die fusionierte Bank wird die notwendige Größe haben, um den Herausforderungen der nächsten Jahre gewachsen zu sein. Gleichzeitig wird dieses Institut die bestehenden Stärken, die Nähe zum Kunden sowie die Fähigkeit, schnell und individuell auf regionale Anforderungen und Besonderheiten reagieren zu können, beibehalten.

Schwieriges Bankenumfeld zwingt Institute zum Handeln

Mit der geplanten Fusion wird das Hauptziel verfolgt, die dauerhafte Ertragskraft der Genossenschaft zu sichern, damit der genossenschaftliche Förderauftrag und zugleich die aufsichtsrechtlichen Anforderungen weiterhin erfüllt werden können. Der aktuelle Anpassungsdruck kann mit dieser Fusion deutlich besser abgefedert werden. Niedrig- bzw. Minuszinsen und eine immer mehr ausschweifende Regulatorik sind die Schlagworte, die die Bankenwelt seit einigen Jahren beschäftigen. Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase wird sich die Zinsspanne, der wichtigste Ertragsbringer der Regionalbanken, in den nächsten Jahren weiter deutlich verringern. Der Blick auf die Kosten ist deshalb wichtiger denn je. Für die fusionierte Bank werden bei den Sachkosten (Prüfungs-, EDV- und Verwaltungskosten) spürbare Einsparungen erzielt werden. Bei den Personalkosten werden sich ebenfalls positive Effekte ergeben, denn einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in den Ru-hestand ausscheiden und die freiwerdenden Stellen können teilweise intern besetzt werden. Die fusionierte Bank stellt auch in Zukunft sichere Arbeitsplätze in der Region bereit. Sie wird weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber bleiben und interessante berufliche Entwicklungsperspektiven für ihre Beschäftigten bieten.

Was haben Sie als Kunde von diesem Zusammenschluss?

Ein dichtes Zweigstellen- und Geldautomatennetz in unserer Region beizubehalten, ist ein großes Ziel der neuen Bank. Wir haben in unserer Gegend mit Abstand die meisten Filialen vor Ort und möchten auch in Zukunft die Bank sein, bei welcher Sie persönliche Ansprechpartner/innen vor Ort haben. Die Möglichkeiten, mit uns digital in Kontakt zu treten, werden mit der Einführung eines Kunden-Service-Centers erweitert. Wir werden die digitalen Lösungen weiter ausbauen, um Ihnen noch mehr Möglichkeiten bei der Erledigung von Bankgeschäften online oder per App bieten zu können. Nicht „entweder - oder“, sondern „sowohl - als auch“. Die Entscheidung, welche Zugangsmöglichkeiten zu Ihrer Hausbank die Richtigen sind, liegt bei Ihnen. Die verbesserte wirtschaftliche Kraft eröffnet der Fusionsbank viele Chancen. Durch die Größe haben wir noch mehr Möglichkeiten, Ihnen Spezialisten für die unterschiedlichen Beratungsfelder zur Verfügung zu stellen und Bereiche wie z.B. die Firmenkundenberatung, die Vermögensberatung und das Immobiliengeschäft noch weiter auszubauen. Abgerundet wird unser Leistungsangebot durch eine starke Warenabteilung. Die Zusammenlegung des Warengeschäftes wird eine noch umfangreichere Angebotspalette und mehr Leistungsfähigkeit an den derzeitigen Lagerstandorten ergeben. Nicht zuletzt profitiert die ganze Region davon, denn die Raiffeisenbank wird das soziale und kulturelle Engagement weiter ausbauen und ein wichtiger Steuerzahler an die Kommunen in unserem Geschäftsgebiet bleiben.

Wie sind die Zahlen und Fakten Ihrer neuen Raiffeisenbank?

Die neue Raiffeisenbank Mainschleife - Steigerwald eG (Sitz Volkach) kommt auf eine Bilanzsumme von ca. 775 Mio. EURO und ist damit als mittelgroße Genossenschaftsbank eingestuft. Die Raiffeisenbank Volkacher Mainschleife - Wiesentheid eG als übernehmende Bank bringt dabei ca. 550 Mio. EURO ein, die Raiffei-senbank Kitzinger Land eG ca. 160 Mio. EURO und die Raiffeisenbank Frankenwinheim und Umgebung eG ca. 65 Mio. EURO. Die fast 33.000 Kunden können in 25 Geschäftsstellen ein breites Spektrum an Bankdienstleistungen in Anspruch nehmen. Eigentümer dieser neuen Genossenschaft sind über 15.000 Mitglieder. Die knapp 160 Voll- und Teilzeitbeschäftigten werden ein Kundenvolumen von ca. 1,5 Milliarden EURO betreuen. Im künftigen Vorstand und im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Mainschleife - Steigerwald eG werden jeweils alle drei Banken vertreten sein.

Wie ist der Stand der Fusion?

Bereits im Oktober 2019 haben die Vorstände und Aufsichtsräte der drei Genossenschaftsbanken einstimmig die Aufnahme von konkreten Fusionsverhandlungen beschlossen. Seither wurde in zahlreichen Besprechungen und Terminen zielorientiert an diesem Projekt gearbeitet und die wichtigsten Rahmenbedingungen für die künftige Raiffeisenbank Mainschleife - Steigerwald eG sind bereits ausgearbeitet. Der Entwurf des Verschmelzungsvertrages wurde mit dem Genossenschaftsverband abgestimmt und kürzlich von den Vorständen und Aufsichtsräten der drei Banken einstimmig genehmigt. Der Termin für die technische Fusion, also die EDV-technische Zusammenführung der drei Häuser, wurde auf den 16. Oktober 2021 gelegt. Der Eintrag in das Genossenschaftsregister soll in den ersten Oktoberwochen 2021 erfolgen.

Was ist im Fusionsjahr 2021 entscheidend?

Für die Vollendung dieses zukunftsweisenden Fusionsprojektes wird nun die Zustimmung der Mitglieder bzw. Vertreter der drei Banken in den General- bzw. Vertreterversammlungen 2021 benötigt. Auch diese wichtigen Termine sind bereits eingeplant. Die Generalversammlung der Raiffeisenbank Frankenwinheim und Um-gebung eG soll am 10. Juni 2021 stattfinden und die beiden Vertreterversammlungen wurden für den 08. Juni 2021 (Raiffeisenbank Kitzinger Land eG) und den 23. Juni 2021 (Raiffeisenbank Volkacher Mainschleife - Wiesentheid eG) terminiert. Alle Vorstände und Aufsichtsräte bitten die Mitglieder und Vertreter bei den anstehenden General- bzw. Vertreterversammlungen um ihre Zustimmung für dieses äußerst wichtige Zukunftsprojekt. Die Weichen für eine gemeinsame und erfolgreiche Zukunft sind gestellt, nun zählt Ihre Stimme. Die Zeit bis zu den entscheidenden Versammlungen wird nun von den drei Fusionsbanken genutzt, um die vielen Argumente für diese Dreier-Fusion an die Mitglieder und Vertreter zu kommunizieren und diese von der Wichtigkeit und von den Vorteilen des Zusammenschlusses zu überzeugen.
Bei Fragen rund um unsere Fusionspläne können Sie jederzeit auf Vorstand, Aufsichtsrat und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zukommen.

Ihre Vorstände der drei Raiffeisenbanken

Martin Weber und

Volker Kreißl

Albrecht Hack und

Rouven Lewandowski

Andrea Helbig und

Michael Brückner

Raiffeisenbank Volkacher

Mainschleife - Wiesentheid eG

Raiffeisenbank Kitzinger

Land eG

Raiffeisenbank Frankenwinheim

und Umgebung eG